Der Hovawart

 

Ho+blond- belegt  laut Tasso  Platz 19 der beliebtesten Hunderassen in Deutsch-
land.

Historie: Schon in mittelalterlichen Schriften wird der Hovewart (Hofwächter) erwähnt - jedoch ohne eine Beschreibung    Aussehens.  Ein gewisser Kurt E. König kreuzte um 1920 herum verschiedene Bauern-, Hirten. und Sennenhunde mit Neufundländern, Deutschen Schäferhunden, Kuvasz und Leonbergern. Das Ergebnis dieser Zucharbeit, der   Hovawart wie wir ihn heute kennen,  wurde dann 1937 als Rasse anerkannt.

Verwendung: Die Auswahl der eingekreuzten Rassen lässt es ahnen -  auch der moderne Hovawart ist ein hervorragender Wächter und zuverlässiger Beschützer. Auch als Reitbegleiter, Rettungs-, Zug- oder Dienst- und Gebrauchshund ist er beliebt und für nahezu jede Hundesportart zu begeistern.

Charakter: Auf den ersten Blick könnte man ihn, je nach Farbschlag,  für einen sehr groß geratenen Golden Retriever bzw. einen Flat Coated Retriever halten, aber Vorsicht, so leicht erziehbar wie diese Rassen ist der Hovawart bei weitem nicht. Er  besitzt eine starke Persönlichkeit mit hohen Beutetrieb. Absolute Konsequenz in der Erziehung und ganz viel Zeit sind zwingend erforderlich. Seine Anhänglichkeit und feste Bindung an seine Menschen machen ihn zu einem beliebten Familienhund, dessen Bewegungsfreude und Arbeitslust nicht selten unterschätzt werden. Auch sagt man ihm ein "mobiles Territorium" nach, was bedeutet, dass er seine Menschen auch unterwegs gern beschützt und Fremdes energisch "verweist".  Ohne konsequente Führung könnte das schon mal Probleme geben. Ansonsten ist der Hovawart aber sensibel und liebt die Geselligkeit. Seine hohe Energie, Intelligenz und Lernbereitschaft sollte unbedingt gefördert und in richtige Bahnen gelenkt werden. Der Hovawart ist ein Spätentwickler. Seine Wesensentwicklung gilt erst im Alter von 3 Jahren als weitgehend abgeschlossen.

Haltung: Der  Hovawart braucht Familienanschluss, viel Bewegung an der frischen Luft und ganz viel sinnvolle Beschäftigung. Seine Begeisterung für  Agility oder ehrgeizige Turnierhundesportarten hält sich allerdings in Grenzen. Für eine  kleine Wohnnung ist er nicht geeignet.

Gesundheit: Bekannt sind Knorpeldefekte im Wachstum und Knieprobleme. Auch HD kommt vor.

Geeignet für: Fortgeschrittene