Der Rottweiler


Weiler- belegt laut Tasso Platz 13 der beliebtesten Hunderassen in Deutschland.

Historie: Der Rottweiler zählt zu den ältesten Hunderassen. Römische Legionäre führten sie einst mit sich über die Alpen. Sie beschützten die Menschen und trieben die lebenden Fleischreserven der Legion. In der Gegend um  Rottweil trafen sie dann auf einheimische Hunderassen und vermischten sich mit ihnen.  Metzger züchteten diesen Hundeschlag nur auf Leistung und für die Aufgabe, Leben und Eigentum ihrer Herren zu schützen sowie Großvieherden zu treiben. Nach der alten Reichsstadt Rottweil erhielt die Rasse  dann ihren Namen - Rottweiler Metzgerhund.

Verwendung: Früher wusste man den Rottweiler  hauptsächlich als einen hervorragenden Hüte-, Treib- und Zughund zu schätzen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts aber kam man darauf, dass diese Rasse sich zugleich hervorragend für den Polizeidienst eignete. Heute gilt  der Rottweiler als energischer Hütehund für hartnäckiges Vieh sowie  als treuer Begleithund und zuverlässiger Dienst- und Gebrauchshund.

Charakter: Der Rottweiler ist ein kraftstrotzender, arbeitsfreudiger und ausdauernder Hund, selbstsicher, nervenstark und unerschrocken.  Bei guter Zucht zeigt er eine freundlicher, friedlicher Grundstimmung. Er ist anhänglich und liebt seine Menschen. Kindern gegenüber erweist er sich als duldsam und nachsichtig. Er gilt als aufmerksam, gelehrig und wachsam Ein gewisser Schutztrieb und Hang zur Dominanz sind ihm jedoch nicht abzusprechen. Leider kam dieser herrliche Hund in den letzten Jahren immer mehr in Verruf, weil er oft in den Händen von Menschen war, die ihn als Beißmaschine ausbildeten und rücksichtslos mit ihm auftraten. Das führte dazu, dass er in manchen Bundesländern auf die Rasseliste gesetzt wurde.

Haltung: Der Rottweiler braucht  eine frühzeitige gute Sozialisierung und engsten Familienanschluss.  Aus guter Zucht und in verantwortungsvollen Händen ist dieser Hund nach wie vor nicht gefährlicher als jeder andere Hund gleicher Größe. Wegen der ihm eigenen Arbeitsfreude und Intelligenz braucht er unbedingt Aufgaben. Ein Platz auf dem Sofa und tägliche Spaziergänge reichen ihm nicht aus.

Gesundheit: Hüftgelenksdysplasie (HD), Herzprobleme, Kreislaufschwäche bei übermäßiger Belastung, Kreuzbandrisse

Geeignet für: Fortgeschrittene